Wandern in Saint Martin sous Montaigu SM1 : Balade verte De Château-Beau aux orchidées

Schleife ,  Natur ,  Önologisch ,  Wandern und Wandern ,  Fußgänger Um Saint-Martin-sous-Montaigu

4.3 km
Schleife
Fußgänger
1h 20min
Leicht
Saint-Martin-Sous-Montaigu-vallee-des-vaux-OT (9).JPGOffice de tourisme
Saint-Martin-Sous-Montaigu-eglise-mairie-patrimoine-OT (16).JPGOffice de Tourisme
Saint-Martin-Sous-Montaigu-vallee-des-vaux-OT (1).JPGOffice de Tourisme
  • Diese Wanderung bietet einen herrlichen Blick auf das Tal von Vaux. Wenn Sie auf dem botanischen Pfad in einer prächtigen Umgebung wandern, werden Sie die Vielfalt und Schönheit der außergewöhnlichen Flora und des kalkhaltigen Rasens der Côte Chalonnaise zu schätzen wissen.

    Diese Wanderung bietet einen herrlichen Blick auf das Tal von Vaux. Wenn Sie auf dem botanischen Pfad in einer prächtigen Umgebung wandern, werden Sie die Vielfalt und Schönheit der außergewöhnlichen Flora und des kalkhaltigen Rasens der Côte Chalonnaise zu schätzen wissen. Den Ausgangspunkt finden: Wenn Sie von Mercurey über die D155 kommen, durchqueren Sie das Dorf bis zu einem kleinen Grundstück. Nach dem Grundstück nehmen Sie die erste Straße rechts und es ist am Ende der Straße, auf dem Parkplatz sagte Bouères. Steigen Sie vor dem Abflugtotem in die Rue du Clos de Montaigu. Dann nehmen Sie die 1. Straße links. Location "Schießstand". Setzen Sie den Hauptweg fort, steinig. Biegen Sie oben auf dem Hügel links ab. Zu beachten ist das Vorhandensein eines Cadols rechts in der Wand. Am Kreuz von Theu (1), schöne Sicht. Setzen Sie den Weg rechts am Weinberg und links am Rand des Felsens fort. Sie kommen auf dem botanischen Pfad an. Fahren Sie geradeaus weiter, bis die großen Steine den Weg versperren. Die Strecke ist von hier aus sowohl für Radfahrer als auch für Fahrer strengstens verboten. Überqueren Sie die Steine und folgen Sie dem botanischen Pfad. Aus der Angabe "Hasel", Durchgang der ersten Wand des Oppidums. Drei Tafeln, auf denen die außergewöhnliche Flora dieses kalkhaltigen Rasens abgebildet ist, wurden auf Ihren Weg gebracht. Der Weg verengt sich, laufe die Klippe entlang. Variante: Die Neugierigsten wagen sich rechts an die Wand (2. Wand des Gitterstegs), sie können der Wand weiter folgen und sich dem markierten Weg anschließen. Schöne Sicht auf die Dörfer Saint-Jean-de-Vaux und Saint-Denis-de-Vaux. Folge immer der Klippe. Achten Sie auf Ausrutscher. Der Weg geht runter. Kreuzung, links abbiegen (2), breiterer Weg, steinig, weiter bergab, S abbiegen, schöner Blick auf die Burganlage Blaisy. Wunderschöne Landschaft mit Weinbergen und Weiden. Vor Ihnen liegt Montabon, der Höhepunkt des Sektors, 480 m, bis zum Hinweis auf das Ulmenkreuz. Biegen Sie links ab, Weg zwischen Hecke und Wiese, immer nass. Am Totem von Châteaubeau angekommen, biegen Sie links ab und ziehen Sie sich zu Ihrer Linken fest. Folgen Sie der asphaltierten Straße vor Ihnen, dem Kopf des Felsvorsprungs (linke Weinberg-Appellation Mercurey, rechte Appellation Burgund in der Stadt Saint-Jean-de-Vaux). Am Fuße der Felsen hat die Chance des Pflügens viele prähistorische Spuren hinterlassen (3). Folgen Sie dieser Straße bis zum Parkplatz Bouères.
  • Höhenunterschied
    156.52 m
  • Dokumentation
    Mit GPX / KML-Dateien können Sie die Route Ihrer Wanderung zu Ihrem GPS (oder einem anderen Navigationswerkzeug) exportieren
Orte von Interesse
1 1
A la Croix du Theu (1), beau point de vue. Continuer le sentier en bordure de vigne à droite, et en bordure de roche à votre gauche. Vous arrivez sur le sentier botanique. Continuer tout droit jusqu'aux grosses pierres qui barrent le chemin. Le sentier est strictement interdit aux deux roues et aux cavaliers à partir d'ici. Passer les pierres, continuer le sentier botanique. A partir de l'indication «noisetier», passage du 1er mur d'enceinte de l'oppidum. Trois
panneaux, sur lesquels figurent des photos de la flore exceptionnelle de cette pelouse calcicole, ont été placés sur votre chemin. Le sentier se rétrécit, cheminer en bord de falaise. Variante : les plus curieux peuvent s'aventurer à droite, sur le murger (2e mur d'enceinte de l'éperon barré), ils peuvent continuer à suivre le mur et rejoindre le chemin balisé. Beau point de vue sur les villages de Saint-Jean-de-Vaux et Saint- Denis-de-Vaux. Toujours suivre la falaise. Attention aux glissades. Le chemin redescend.
2 2
Intersection, prendre à gauche (2), un chemin plus large, pierreux, continuer à descendre, virage en S, belle vue sur la ferme-château de Blaisy. Beau paysage de vigne et de pâture. Face à vous le Montabon, le point culminant du secteur, 480 m, continuer jusqu'au totem indicatif de la croix de l'Orme. Tourner à gauche, chemin entre haie et
prés, toujours humide. Arrivée au totem de Châteaubeau, tourner à gauche, serrer sur votre gauche. Face à vous, la tête de l'éperon rocheux, continuer la route goudronnée (à gauche vignoble appellation Mercurey, à droite appellation Bourgogne sur la commune de Saint-Jean-de-Vaux).
3 3
Au pied des roches, le hasard des labours a laissé apparaître de nombreux vestiges préhistoriques (3). Continuer de descendre cette route, arrivée au parking des Bouères.
157 Meter Höhenunterschied
  • Höhe des Startpunkts : 262 m
  • Höhe des Ankunftsorts : 263 m
  • Maximale Höhe : 385 m
  • Minimale Höhe : 262 m
  • Totaler positiver Höhenmeter : 157 m
  • Totaler negativer Höhenmeter : -156 m
  • Maximaler positiver Höhenmeter : 102 m
  • Maximaler negativer Höhenmeter : -60 m