Wandern in Saint Mard de Vaux

Schleife ,  Historisch ,  Natur ,  Önologisch ,  Wandern und Wandern ,  Fußgänger Um Saint-Mard-de-Vaux

10.4 km
Schleife
Fußgänger
3h 10min
Mittel
Image1.jpg
Saint-Mard-de-Vaux-falaise-radonnee-vignes-OT (3).JPG
Image2.jpg
saintmard1.JPG
  • Diese Runde ermöglicht es Ihnen, einige der wildesten Orte der Gegend, Wälder, einen Teich und ein sehr vielfältiges einheimisches Erbe zu entdecken. Es ist eine lange, oft schattige Wanderung, die Aussicht auf die umliegenden Hügel und Dörfer bietet.

    Malerisches Dorf mit Häusern an der Ostseite des Vaux-Tals, 9 km von Givry entfernt. Saint-Mard-de-Vaux wird von Montabon dominiert, einem Hügel mit Kastanienbäumen, Eichen, Nashornvögeln und Akazien (verschiedene Akazien). Neben Wein hat das Dorf lange im Wald gelebt, dessen Fläche zwei Drittel des Territoriums ausmacht. Aus dieser Waldtradition leitet sich der Spitzname seiner Bewohner, der "Wölfe", ab. Im Laufe der Jahrhunderte änderte die Gemeinde ihren Namen mehrmals: Saint-Médard, Saint-Marc, Montabon während der Revolution und schließlich Saint-Mard-de-Vaux im 19. Jahrhundert, wobei "Mard" die Kontraktion von "Médard" ist. Bischof von Noyon aus dem 6. Jahrhundert. Den Startpunkt finden: Das Starttotem ist leicht zu finden. Er steht am Scheideweg vor der Kirche. Gehen Sie vom Totem (1) aus links um die Kirche herum und den ausgeschilderten Weg hinunter bis zur Kreuzung beider Seiten der Schleife (2). Fahren Sie in Richtung "Four Bassot" bis zur Rue des Fougères (3). Nehmen Sie die Straße links für 100 m, dann rechts für den Aufstieg von Pommier. Auf der Spitze von Pommier, Blick auf Saint-Denis-de-Vaux. Auf der linken Seite, in Calvary, fahren Sie in Richtung "Bois de Saint-Martin". Gehen Sie bis 30 m zum Waschhaus des "Paquier de prés" (4), der durch einen grünen Pfeil gekennzeichnet ist. Vom Lavoir ist der Kurs Wald auf 4,2 km: Kastanienbäume, Eichen, Hainbuchen, Akazienbäume und einige Tannenbäume. Oben (5) auf 460 m Höhe mit Blick auf die Couchois. Überqueren Sie die Balsamtanne dann wieder ein Hartholz. Ankunft auf der Straße (6). Achten Sie beim Abstieg auf 450 m auf den Verkehr. Biegen Sie zweimal links ab (7) und gehen Sie an den Feldern der Waldfarm entlang. Biegen Sie im Hinblick auf die Farm (8) rechts ab, indem Sie an kleinen Teichen vorbei in Richtung Blaisy fahren. Ab (8) können Sie mit den grünen Pfeilen in die Charrecey-Rennstrecke einsteigen. Entdecken Sie am Ende des Waldwegs nach der großen Abfahrt die Burg von Blaisy und blicken Sie auf die Klippe des Château Beau oben auf den Reben (prähistorische Stätte). Biegen Sie links ab (9) und folgen Sie dem Straßenverlauf für 350 m bis zum Kalvarienberg und der Rosskastanie (10). Biegen Sie rechts ab, gemeinsamer Kurs mit Saint-Martin-sous-Montaigu, dann mit Saint-Jean-de-Vaux. Weiter überqueren Sie die Straße Saint-Mard-de-Vaux - Saint-Martin-sous-Montaigu. Nach 150 m folgen Sie dem Weg auf der rechten Seite. In Calvary fahren Sie geradeaus weiter. Blick nach Osten auf Saint-Jean-de-Vaux und Saint-Denis-de-Vaux im Hintergrund. Kreuzen Sie die D124 mit Vorsicht zwischen (11) und (12). Nehmen Sie gegenüber 100 m dann rechts auf einem Weg zwischen Weinbergen und Wiesen mit einem schönen Blick auf Saint-Mard-de-Vaux und nach Westen auf Barizey und Châtel-Moron. Biegen Sie am Tiefpunkt (260 m) rechts ab und verbinden Sie die Kreuzung von Schleife und Rückweg.
  • Höhenunterschied
    372.74 m
  • Dokumentation
    Mit GPX / KML-Dateien können Sie die Route Ihrer Wanderung zu Ihrem GPS (oder einem anderen Navigationswerkzeug) exportieren
Orte von Interesse
1 1
A partir du totem (1), contourner l’église par la gauche et descendre le sentier fléché jusqu'à l’intersection des deux côtés de la boucle (2).
2 2
Prendre la direction «Four Bassot» pour arriver sur la rue des Fougères (3).
3 3
Prendre la route à gauche sur 100 m puis à droite pour la montée de Pommier. En haut de Pommier, point de vue sur Saint- Denis-de-Vaux. A gauche, au calvaire, prendre la direction «Bois de Saint-Martin».
4 4
Passer à 30 m du lavoir du «Paquier de prés» (4) indiqué par une flèche verte.
5 5
A partir du lavoir le parcours est forestier sur 4,2 km : châtaigniers, chênes, charmilles, robiniers (acacias) et quelques sapins.Au sommet (5), à l’altitude de 460 m, vue sur le Couchois. Traverser la sapinière puis de nouveau un bois de feuillus.
6 6
Arrivée sur la route (6). Attention à la circulation pendant la descente sur 450 m.
7 7
Tourner deux fois à gauche (7) et longer les cultures de la ferme de la forêt.
8 8
En vue de la ferme (8) tourner à droite en passant à côté des petits étangs en direction de Blaisy. A partirde (8) le fléchage vert permet de rejoindre le circuit de Charrecey.
A la sortie du parcours forestier après la grande descente, découverte du château de Blaisy et vue sur la falaise de Château Beau en haut des vignes (site préhistorique).
9 9
Tourner à gauche (9) et suivre la route sur 350 m jusqu’au calvaire et marronnier (10).
10 10
Prendre à droite, parcours commun avec Saint-Martin-sous-Montaigu puis avec Saint-Jean-de-Vaux. Plus loin, traverser la route Saint-Mard-de-Vaux - Saint-Martin-sous- Montaigu. Après 150 m de routesuivre le chemin à droite. Au calvaire poursuivre tout droit. Vue à l’est sur Saint-Jean-de-Vaux et sur Saint-Denis-de-Vaux, au fond.
11 11
Traverser entre (11) et (12) la D124 avec prudence. Prendre en face sur 100 m puis à droite sur un chemin entre vignes et prés avec une très belle vue sur Saint-Mard- de-Vaux et à l’ouest sur Barizey et Châtel-Moron. Au point bas (260 m), prendre à droite et rejoindre l’intersection de la boucle et le parcours de retour.
12 12
Traverser entre (11) et (12) la D124 avec prudence. Prendre en face sur 100 m puis à droite sur un chemin entre vignes et prés avec une très belle vue sur Saint-Mard- de-Vaux et à l’ouest sur Barizey et Châtel-Moron. Au point bas (260 m), prendre à droite et rejoindre l’intersection de la boucle et le parcours de retour.
373 Meter Höhenunterschied
  • Höhe des Startpunkts : 320 m
  • Höhe des Ankunftsorts : 321 m
  • Maximale Höhe : 487 m
  • Minimale Höhe : 251 m
  • Totaler positiver Höhenmeter : 373 m
  • Totaler negativer Höhenmeter : -372 m
  • Maximaler positiver Höhenmeter : 88 m
  • Maximaler negativer Höhenmeter : -84 m